3 Wochen, 6000 Kilometer, 7 Nationalparks: Kanada & USA im August 2016

Von Michael

Die Vorfreude wächst: Ende August geht es wieder nach Nordamerika, diesmal ins westliche Kanada und in den Nordwesten der USA 🙂

Nach viel Wüste und roten Felsen auf unserem letzten Roadtrip durch den Südwesten der USA sind diesmal die Rocky Mountains der Kern der Route. Start und Ziel ist Seattle, da KLM schon im Februar extrem günstige Flüge für 520 EUR im Angebot hatte. Da überlegt man natürlich nicht lange.

Da auch in den USA angemietete Mietwagen 10-15% günstiger sind als in Kanada insgesamt ein guter Start. Der Grenzübergang mit dem Mietwagen zwischen den USA und Kanada ist übrigens bei keinem der Vermieter ein Problem und in den Mietbedingungen ausdrücklich erlaubt.

Obwohl ein Drittel der Reisegruppe dem Camping immer schon skeptischer gegenüberstand als der Rest haben wir wieder ein Zelt im Gepäck. Wir planen mit 4-5 Nächten im Zelt, hauptsächlich in den Nationalparks. Im Yellowstone National Park konnten wir uns Anfang März das letzte (!) freie Hotelzimmer im gesamten Park sichern.

Route

Zur Akklimatisierung geht es zuerst für drei Tage nach Vancouver. Von dort aus wollen wir die kanadischen Rocky Mountains ansteuern und uns etwa eine Woche für die Nationalparks um Jasper und Banff Zeit nehmen. Im Anschluss stehen der Glacier NP in Montana und mein persönliches Traumziel, der Yellowstone NP in Wyoming auf dem Programm. Ausklingen lassen wollen wir den Urlaub mit ein paar Tagen in Seattle.



  • Seattle, ankommen und Auto abholen
  • Vancouver (3 Nächte)
  • in einer oder zwei Tagesetappen zu den Rocky Mountains
  • Jasper NP
  • Banff NP (3 Nächte in Canmore)
  • Glacier NP
  • Helena, Montana
  • Yellowstone NP (3 Nächte)
  • in zwei Etappen über Boise, Idaho zurück nach Seattle
  • Zum Abschluss noch zwei Tage in Seattle

Dazwischen gäbe es noch Platz und Zeit für ein paar optionale Abstecher, zum Beispiel

  • Whistler oder Kamloops, BC
  • Yoho National Park, BC
  • Calgary, AB
  • Waterton Lakes National Park, AB
  • Grand Teton National Park, WY

Nach den guten Erfahrungen vom Vorjahr wird die genaue Route aber wieder spontan vor Ort entschieden.

Update:

Noch eine Woche bis zum Start 🙂 Wir haben Unterkünfte über AirBnB für Seattle, Vancouver und Banff gefunden, teilweise sogar mit Familienanschluss. Ansonsten sind bisher nur zwei Motels gebucht, die wir aber bei Bedarf bis zum Vortag kostenfrei stornieren können. Als Highlight haben wir uns eine Rafting-Tour auf dem Athabasca River bei Jasper in den kanadischen Rockys vorgenommen.

Mehr zu unserer Tour findest du hier sobald wir zurück und alle Eindrücke und Fotos sortiert sind!

Michael

Hallo, ich bin Michael. Wenn ich nicht im Alltag mit Statistiken und Zahlen jongliere genieße ich es, die Welt zu erkunden.

2 Kommentare zu “3 Wochen, 6000 Kilometer, 7 Nationalparks: Kanada & USA im August 2016

  • Sylvia 6. September 2016 at 15:43 Antworten

    Ich bin gespannt, wie es euch in Kanada gefällt.
    🙂
    S

    • Michael 17. September 2016 at 16:22 Antworten

      Frisch zurück und war top, trotz der Bäume 😉 Bis zum ersten Bericht dauert es aber noch ein paar Tage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.